Tomatenanzucht

Die Tomatensaat ist aufgegangen. Die Samen stammen aus dem letzten Jahr von der Wildtomate „Golden Current“ – mein erster Versuch mit eigener Anzucht. Aus Sorge es könnte nix werden, hab ich viel zu viel gesät. Nun wird es schwer sich von Pflänzchen zu trennen …

Jetzt ist Zeit zum Pikieren: 16 Sämlinge bekommen ein eigenes Töpfchen, der Rest wandert in den Kompost, leider. Nächstes Jahr bin ich sparsamer mit den Samen.

Frühjahresputz

Im Winter haben die Pflanzenreste in den Staudenbeeten mehrere Funktionen: Unterschlupf für Insekten, Ernährung für Tiere, Frostschutz für empfindliche Stauden und nicht zu vergessen: mit Raureif oder Schnee bedeckt, ein schöner Anblick. Nun ist es warm genug und der Neuaustrieb braucht Raum und Licht zum Wachsen. Also Pflanzenreste wegräumen, für den Kompost zerkleinern oder als Mulch verwenden.