Herbsthimbeeren und Fette Hennen

Die Umzugskartons sind noch lange nicht ausgepackt. Doch heute vergesse ich sie für eine kleine Weile bei einer Stippvisite im Garten: es herrscht schon herbstliche Stimmung, aber es gibt noch Himbeeren.

himbeeren2013-09-25_P1010265

Und die Fetthennen und Wildastern blühen. Die neu gepflanzte Sedum spectabile ‚Iceberg‘ sollte eigentlich weißen Blütenschmuck tragen, mein Exemplar mixt weiß und rosa – auch schön. Besonders apart: die Pupur-Fetthenne im Steingarten.

5 Gedanken zu „Herbsthimbeeren und Fette Hennen“

  1. Ach, wie schön! Wenigstens kannst Du den Garten weiter bewirtschaften, wenn schon alles andere neu ist. Und solche Auszeiten sind wirklich wichtig. Du mußt Dir mal unseren neuen Garten anschuen und mir ein bißchen raten, was ich tun soll. Momentan ist er eher Urwald als Naturgarten….

    Halt die Ohren ateif, ich denk an Euch!
    Anka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.